Physiotherapie bei Beschwerden am Kiefergelenk

  • -

Schmerzen am Kiefergelenk, im Bereich der Zähne oder an den Schläfen stehen oft in Verbindung mit einer Dysfunktion der Kiefergelenke. Eine schlechte Mundöffnung oder Knacken im Kiefergelenk haben nicht selten etwas mit der Knorpelscheibe (Diskus) im Gelenkspalt zu tun.
Die Therapie des Kiefergelenkes umfasst den Bereich der „Craniomandibulären Dysfunktionen“ (CMD) und wird vorzugsweise vom Zahnarzt verschrieben.

Kieferprobleme können auch die Ursache für Kopfschmerzen sein, da die temporalen Kaumuskeln an den Schläfen sitzen. Darüber hinaus gibt es aber unzählige Arten von Kopfschmerzen. Sehr häufig findet sich in der Praxis der Spannungskopfschmerz, welcher durch eine Verspannung der Schulter-Nacken Muskulatur ausgelöst wird. Nicht selten ist der Bezug zur Halswirbelsäule aber gegeben, Bewegungseinschränkungen mit Schwindel können als Symptome auftreten. Hier hilft die Manuelle Therapie, um die vorzugsweise oft betroffenen oberen Kopfgelenke richtig zu befunden und zu behandeln.

 

DAS CRAFTA KONZEPT

Das CRAFTA Konzept ist ein umfassendes Behandlungsmodell auf der Grundlage von aktuellen klinischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen nach dem Prinzip der manuellen Therapie von Maitland. Die kraniofaziale Therapie befasst sich mit der Analyse, Behandlung und Betreuung von Patienten mit Beschwerden und Störungen im Kopf-, Gesichts- und Kieferbereich.

 

WAS MACHT DER/DIE THERAPEUT/IN?

Nach einer ausführlichen Befunderhebung werden Hypothesen zu den klinischen Mustern erstellt und die Symptome durch eine Körperliche Untersuchung in einen funktionellen Zusammenhang gebracht. Die Vorgehensweise bezieht sich auf folgende Funktionsketten:

  • Kiefergelenk
  • Schädel
  • Kraniales Nervensystem im Schädel und Gesichtsbereich

Die Ergebnisse der subjektiven und physikalischen Untersuchung leiten das individuelle Management. Fortlaufende klinische muskuloskelettale Untersuchungen stützen die Hypothesen und Behandlung. Die Therapie erfolgt über eine Kombination aus manualtherapeutischen Techniken, Osteopathie und aktivem Management. Es wird ein Eigenübungsprogramm und verschiedene Strategien zur Schmerzbewältigung erarbeitet.

 

INDIKATIONEN

Kiefer- und Kauapparat

  • Mund- & Gesichtsschmerzen
  • Kieferprobleme
  • Knacken im Kiefergelenk
  • Zähneknirschen und Pressverhalten
  • Störungen des Kausystems oder Schmerzen im muskulären Bereich des Kiefers oder Schädels
  • Verschleißerscheinung (Arthrose)im Kiefergelenk
  • Mundschlussproblematiken(Okklusionsstörungen)

Probleme im Kopf- und Gesichtsbereich

  • Migräne,Spannungskopfschmerzen
  • Zervikogene Kopfschmerzen (von der Halswirbelsäule verursachter Kopfschmerz)
  • Atypische Kopfschmerzen(Odontalgie)
  • Atypische Kopf- &Gesichtsschmerzen

Neurologische Beschwerden

  • Trigeminusneuralgie
  • Fazialisparese (Gesichtslähmung)

Weitere Indikationen

  • Tinnitus, Ohrenschmerzen
  • Schwindel
  • Schleudertrauma, Schädeltrauma
  • Schluckstörungen

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Vereinbaren Sie gerne einen Termin!!