Krankengymnastik am Gerät

Bei der Krankengymnastik am Gerät geht es hauptsächlich um den Ausgleich von muskulären Dysbalancen.

Diese entstehen beispielsweise im Beruf oder Sport, also bei einseitigen Arbeits- oder Bewegungsabläufen. Daraus können sich dann verschiedene Schmerzbilder am Bewegungsapparat entwickeln. Der Therapeut analysiert das individuelle Bewegungsmuster und begleitet den Patienten 1:1 am Gerät.

Hier trainiert der Patient unter genauer Kontrolle im schmerzfreien Bereich.